Das Projekt


Mehrere tausend Geflüchtete sind in den letzten Jahren in die Region des Evangelischen Kirchenkreises Lennep gekommen, also in die Kommunen Hückeswagen, Radevormwald, Remscheid und Wermelskirchen. Ihre Integration ist eine sehr wichtige Aufgabe. Für Integrations-Coaches ergeben sich dabei vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Sie können etwa bei der Verständigung in Arztpraxen, in sozialen Einrichtungen und Behörden unterstützen. Dabei geht es um sprachliche und kulturelle Übersetzung.


Um dem aktuellen Bedarf an Übersetzung und kultureller Verständigung  zu begegnen und um die Verständigungslücke zu schließen, werden derzeit mehrheitlich Laiendolmetscher – Kinder, Verwandte, Reinigungskräfte  – eingesetzt. Teilweise wird der Bedarf auch durch  ehrenamtliche Kräfte, welche nicht spezifisch geschult sind, im Rahmen von sozialen Projekten (Ehrenamtsbörse) gedeckt.

 

Doch in den sensiblen Bereichen wie Gesundheit, Soziales und Bildung sind dies oftmals unbefriedigende Hilfskonstruktionen. Sporadisch, insbesondere bei sozialen Diensten und Behörden, werden schon externe professionelle Sprach- und IntegrationsmittlerInnen aus anderen Kommunen (Wuppertal) eingesetzt. Diese Dienstleistung ist aber derzeit nur eingeschränkt verfügbar und zudem organisatorisch aufwendig und kostenintensiv.

Unser Projekt soll den erhöhten Bedarf im evangelischen Kirchenkreis Lennep unterstützend abdecken.